Förderverein KunstPlatz Hemsbach e.v.
Springe zum Inhalt →

Symposium 2011

Die Skulpturen diese Symposiums
Thema: Brücken
22. Juli bis 7. August

Impressionen

Symposium 2011

Der Ablauf

  • Vernissage
    Feierliche Eröffnung des Symposiums am 22.7.2011 durch Herrn Bürgermeister-Stellvertreter Schulz-Bauerhin am Symposiumsplatz vor dem Freibad Wiesensee.
  • Arbeitsplatz
    Ab Samstag, dem 23.7.2011, arbeiteten die Künstler bereits am Ort des Symposiums vor dem Eingang ins Freibad Wiesensee. Die Bürger der Stadt Hemsbach hatten die Gelegenheit, das Entstehen der Werke während der zwei Wochen zu verfolgen. Die Materialien, mit denen die Künstler arbeiteten, waren Sandstein, Granit, Stahl, Holz, Terracotta. Jeder Künstler konnte sich einen Aufstellungs-Platz auswählen, von dem er meinte, das Motto des Symposiums – „ Brücken“ – und die Besonderheiten des Ortes mit seiner Kreativität in seinem Werk darstellen zu können.
  • Gipfelfest
    Der Förderverein hat während des Symposiums unterschiedliche Begleitveranstaltungen angeboten. Ein wichtiger Veranstaltungstag war der 30.7.2011, an dem ein „kleines Gipfelfest“ durchgeführt wurde – Gelegenheit zur Halbzeit-Bilanz.
  • Finissage
    Das Symposium wurde am 6.8. feierlich mit der Übergabe der Werke an den Förderverein beendet. Bürgermeister Pauli hat als Schirmherr der Veranstaltung die Schlußworte gesprochen und die Hoffnung auf eine Fortsetzung geäußert.
  • Abschluss
    Bis zum „See der Sinne“ am 27.8. blieben die Werke am Ort des Entstehens. Die Besucher der Veranstaltung „See der Sinne“ konnten dann auch die einzelnen Werke während des Festes noch einmal genau aus der Nähe begutachten.
    Abgeschlossen wurde die Symposiums-Aktion durch den Schirmherrn, Bürgermeister Volker Pauli, mit der Einweihung der Skulptur „Rapunzel“ von Carmen Stahlschmidt am 15.10.2011 anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Hebelschule. Schülerinnen der Hebelschule nahmen mit selbst hergestellten Collagen und Textzitat aus dem Märchen der Gebrüder Grimm die Rapunzel-Statue in Besitz.